Das Moor "Karlslunde Mose"

Das Moor von Karlslunde ist mit seinen ausgedehnten Wiesen ein Teil vom Karlslunde, Karlstrup und Engstrup Moor. Karlslunde Moor ist eine alte Lagune, also früherer Meeresboden, der sich langsam zu Land verwandelt hat. Beweise dafür, dass es sich hierbei um ehemaligen Meeresboden handelt, finden sich z.B. in den Maulwurfshügeln und den Erdhügeln von Wasserschermäusen. Sollten Sie näher hinschauen, werden Sie darin Su.a. Schalen von Herzmuscheln finden.

Karlslunde Mose ist ein landschaftlich reizvolles Naturgebiet mit einer üppigen Flora, und diese verschiedenen natürlichen Lebensräume bilden die Grundlage für eine Artenvielfalt, wie z.B. Fledermäuse, Frösche, Kröten, Schmetterlinge, Grashüpfer, Libellen und Wasserjungfern. Aber auch Säugetiere, wie z.B. Rehe, Füchse, Mäuse und Eichhörnchen können Sie hier beobachten. Je nach Jahreszeit können Sie verschiedene Vogelarten, wie z.B. Nachtigallen, Stare, Fischreiher, Goldammer, Turmfalken, Mäusebussarde, Fischadler und Kraniche sowohl hören als auch sehen.

Genießen Sie im Karlslunde Moor, wenige Meter von der Gemeindegrenze zu Solrød entfernt, von einem Vogelturm aus die Aussicht über das Moor. Hier kann man in Ruhe die Vögel beobachten. Aber der Vogelturm und das Umland sind nicht nur für Vogelfreunde attraktiv. Es ist ebenso ein populäres Ausflugsziel für Familien, Kindergärten und Schulen. Ganz oben im Vogelturm hängen Plakate mit Fotos von Vögeln, die Sie in der Umgebung beobachten können.

Der Vogelturm ist unter besonderer Berücksichtigung der Ansprüche von Rollstuhlfahrern und Besuchern mit Kinderwagen und -karren erbaut worden. Unter dem Turm finden Sie eine kleine Informationsstelle mit Tisch und Bänken, wo Sie Ihr mitgebrachtes Essen oder eine Tasse Kaffee genießen können.

Der Vogelturm befindet sich am Holmestien, auf halber Strecke zwischen Holmevej 19 in Solrød, und Engparken 60 in Greve.